Workshops

Seit einigen Jahren gebe ich u. a. in Zusammenarbeit mit dem Sprechzimmer e.V. und der Buchmesse Frankfurt Workshops mit den Schwerpunkten Poetry Slam, Kreatives Schreiben und Bühnenpräsenz für Schüler (ab der 5. Klasse), Studenten und alle Interessierten.

Die Workshops sind allerdings nicht als rein literarisch- und performanceorientierte Veranstaltungen zu verstehen, es geht vor allem bei den Schülern darum, das Individuum behutsam aus dem Packeis der Konventionen zu fönen, um danach ohne hinderliche Vorgaben und Einschüchterungen nach möglichen Schreib- und Darstellungsformen zu suchen. Um Freude am Schreiben zu entwickeln und somit auch sprachliche Fähigkeiten, generelles Interesse an der Literatur auszubauen, muss der Anfänger die Möglichkeit haben, die Fäden alleine zu verknüpfen. Verspürt der Teilnehmer, dass das Handhabungsnetzwerk diverser deutscher Dichter im Vordergrund steht, geraten die Individualität und vor allem die Motivation ins Abseits.

Sobald die Workshopteilnehmer verstanden haben, dass keine ihnen wohl bekannte schulische Vorgabe existiert und die Frage „Dürfen wir wirklich alles schreiben?“ ausreichend meinerseits mit „Ja“ beantwortet wurde, ist die Grundlage für erfolgreiches Schaffen gelegt. Das Genre spielt in der Tat innerhalb meiner Workshops keine Rolle. Diese Vorgabe, die der Poetry Slam Philosophie entspricht, ist bezüglich der Fülle von persönlichen Einflüssen, Talenten und Vorlieben der einzelnen Individuen wohl die realistischste.

Prinzipiell folgen meine Workshops diesem roten Faden: Vorstellung, Aufwärmen, Theater- und Kreativitätsübungen, Konsum- und Analysephase, Diskussion, Gemeinsame Reflektion, Schreibphase, Geheimnis 1, Geheimnis 2, Performancetheorie, Vortrag der Texte.

 

Interesse? Kontakt!

Datum: Sonntag, 3. Juli 2011 20:52
Themengebiet: Workshops Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben